Ihr CO2 Fußabdruck – mit kleinen Dingen großes Bewirken

Bei dem CO2 Fußabdruck (carbon footprint) handelt es sich um die Menge an CO2-Emissionen, die ein Mensch in einer bestimmten Zeit verursacht.

Dieser setzt sich zusammen aus der Summe unseres Handelns – also der Art wie wir uns (fort-) bewegen, ernähren, Strom nutzen oder welche Dinge wir wann, in welcher Menge und mit welcher Herkunft konsumieren. Jede unserer Entscheidung verursacht also mehr oder weniger CO2.
Kleine und große Veränderungen im alltäglichen Leben und Verhalten können somit aktiv zum Klimaschutz beitragen.

  • Welche Anstrengung kostet mich die Umsetzung der Aktion im täglichen Leben auf einer Skala von 1 (kaum) bis 5 (großer Aufwand)?

  • Welchen Einfluss hat die Aktion auf die Reduktion meines CO2 Austoßes von 1 (gering) bis 5 (große Auswirkung)?

Du hast erfolgreich an der
ProKlima-Aktion "[[TITLE]]" teilgenommen.
Das kannst du jetzt teilen, damit dass #teamproklima immer größer wird.

Umweltzone Mainz-Wiesbaden

In den Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden kommt es zu Überschreitungen der europaweit geltenden EU-Grenzwerte für Luftschadstoffe. Um dem entgegenzuwirken, haben Wiesbaden und Mainz zum 1. Februar 2013 eine gemeinsame Umweltzone eingeführt. Beabsichtigt wird damit die Verringerung der ökologischen und gesundheitlichen Belastungen, die vom motorisierten Straßenverkehr ausgehen.

Dabei gibt es zahlreiche Ausnahmen für unterschiedlichste Fahrzeuge wie bspw. Rettungsdienste und landwirtschaftliche Zugmaschinen, aber auch weitere Ausnahmegenehmigungen, die beantragt und nach positiver Beurteilung ausgetellt werden können.

Ansonsten ist die Befahrung der Umweltzone grundsätzlich nur mit der grünen Feinstaubplakette möglich, die gut sichtbar an der Windschutzscheibe angebracht werden muss.

Um diese für mehr Fahrzeuge zu ermöglichen, wird auch weiterhin die Nachrüstung mit Partikelfiltern gefördert.

Weitere und nähere Informationen zu den Ausnahmeregelegungen, detailierte Karten der Umweltzonen, wie und wo eine Feinstaubplakette erhältlich ist, Informationen zu Förderprogrammen und weitere Hintergrundinformationen finden Sie bei “mehr Informationen”.

Lesenswertes zum Thema