Ihr CO2 Fußabdruck – mit kleinen Dingen großes Bewirken

Bei dem CO2 Fußabdruck (carbon footprint) handelt es sich um die Menge an CO2-Emissionen, die ein Mensch in einer bestimmten Zeit verursacht.

Dieser setzt sich zusammen aus der Summe unseres Handelns – also der Art wie wir uns (fort-) bewegen, ernähren, Strom nutzen oder welche Dinge wir wann, in welcher Menge und mit welcher Herkunft konsumieren. Jede unserer Entscheidung verursacht also mehr oder weniger CO2.
Kleine und große Veränderungen im alltäglichen Leben und Verhalten können somit aktiv zum Klimaschutz beitragen.

  • Welche Anstrengung kostet mich die Umsetzung der Aktion im täglichen Leben auf einer Skala von 1 (kaum) bis 5 (großer Aufwand)?

  • Welchen Einfluss hat die Aktion auf die Reduktion meines CO2 Austoßes von 1 (gering) bis 5 (große Auswirkung)?

Du hast erfolgreich an der
ProKlima-Aktion "[[TITLE]]" teilgenommen.
Das kannst du jetzt teilen, damit dass #teamproklima immer größer wird.

Wiesbaden fährt Batteriebus

Als zentraler Baustein für die Umsetzung des emissionsfreien ÖPNV, wurde die Elektrifizierung der Dieselbusflotte als Sofortmaßnahme im Luftreinhalteplan (Masterplan WI-Connect) der Landeshauptstadt Wiesbaden festgehalten. Die lokal emissionsfreien Batteriebusse werden ohne Schadstoffausstoß und durch verminderte Lärmbelästigung zu einer höheren Lebensqualität Wiesbadens beitragen.

Auf dem Weg zu einem modernen, umfassenden Mobilitätsdienstleister schaut die ESWE Verkehr positiv auf die Vision eines komplett emissionsfreien Personennahverkehrs.

Für kurze und mittlere Linien setzt ESWE Verkehr zukünftig komplett auf Batteriebusse. ESWE Verkehr wird die Dieselflotte sukzessive gegen moderne und emissionsfreie Batteriebusse austauschen und zeitgleich eine intelligente Ladeinfrastruktur aufbauen.

Mercedes-Benz liefert hierfür nicht nur bis Ende 2020 die ersten 56 vollelektrischen eCitaro-Busse, sondern wird als Generalunternehmer auch den Umbau des Betriebshofes, die Erstellung der Ladeinfrastruktur und des Lademanagements verantworten. Die Endausbaustufe auf dem Betriebshof mit Fertigstellung eines Umspannwerks ist bis Ende 2023 geplant.

Die Beschaffung der Batteriebusse und der Ausbau der Ladeinfrastruktur werden durch das Bundesumweltministerium (BMU) gefördert.

Lesenswertes zum Thema