Ihr CO2 Fußabdruck – mit kleinen Dingen großes Bewirken

Bei dem CO2 Fußabdruck (carbon footprint) handelt es sich um die Menge an CO2-Emissionen, die ein Mensch in einer bestimmten Zeit verursacht.

Dieser setzt sich zusammen aus der Summe unseres Handelns – also der Art wie wir uns (fort-) bewegen, ernähren, Strom nutzen oder welche Dinge wir wann, in welcher Menge und mit welcher Herkunft konsumieren. Jede unserer Entscheidung verursacht also mehr oder weniger CO2.
Kleine und große Veränderungen im alltäglichen Leben und Verhalten können somit aktiv zum Klimaschutz beitragen.

  • Welche Anstrengung kostet mich die Umsetzung der Aktion im täglichen Leben auf einer Skala von 1 (kaum) bis 5 (großer Aufwand)?

  • Welchen Einfluss hat die Aktion auf die Reduktion meines CO2 Austoßes von 1 (gering) bis 5 (große Auswirkung)?

Du hast erfolgreich an der
ProKlima-Aktion "[[TITLE]]" teilgenommen.
Das kannst du jetzt teilen, damit dass #teamproklima immer größer wird.

Stadtradeln für ein gutes Klima

Radeln für die Umwelt:
Auch in diesem Jahr wird in Wiesbaden vom 22. Mai bis zum 11. Juni wieder “stadtgeradelt”. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Den Auftakt bildet die “große gemeinsame Einzelfahrt” am 22. Mai.

Die beliebte Stadtradeln-Kampagne findet 2022 vom 22. Mai bis zum 11. Juni statt. Wer noch die im letzten Jahr verwendeten Benutzerdaten zur Hand hat, muss sich nicht neu registrieren. Man kann sich wie gewohnt auf www.stadtradeln.de einloggen und Wiesbaden als Kommune auswählen; danach schließt man sich einem Team an oder gründet selbst ein neues.

Auftakt: Große gemeinsame Einzelfahrt am 22. Mai

Der Auftakt der dreiwöchigen Stadtradeln-Kampagne wird Corona-bedingt nicht als Fahrrad-Korso, sondern als “Große gemeinsame Einzelfahrt” stattfinden. Treffpunkt ist am Sonntag, 22. Mai, in den Reisinger-Anlagen: Von dort aus startet eine kleine Stadtrundfahrt. An diesem Auftakttag findet zudem um 19 Uhr im Murnau-Filmtheater das Internationale Fahrradfilmfestival statt, das in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal in der Landeshauptstadt zu Gast sein wird.

Fahrrad-Rallye: Mit dem Rad ans Wasser

Wegen des nicht absehbaren Verlaufs der Corona-Pandemie gibt es auch in diesem Jahr anstelle der “21 Touren an 21 Tagen” vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) wieder eine Fahrrad-Rallye. Passend zum Wiesbadener Jahr des Wassers lautet das Motto: “Mit dem Rad ans Wasser”. Wer mindestens elf der 21 Fragen richtig beantwortet hat, nimmt an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es zum Beispiel eine Reise im Wert von 500 Euro.

Jeder kann mitmachen

Jede und jeder kann beim Stadtradeln mitmachen. Es spielt keine Rolle, wie viele Kilometer man radelt, Hauptsache, man schwingt sich auf den Sattel und probiert die vielen Vorzüge des Radfahrens aus. Unabhängig von der Rallye erhalten die Gewinner-Teams wie immer gesonderte Auszeichnungen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer leisten einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz und unterstützen Wiesbaden auf dem Weg zu einem verbesserten Fahrradklima. Fragen rund um das Stadtradeln werden unter der Telefonnummer 0611 / 31-2189 oder 31-6165 beantwortet.

Ergebnisse von 2021 noch toppen

Von Jahr zu Jahr nehmen immer mehr Wiesbadenerinnen und Wiesbadener am Stadtradeln teil. Diesen Trend wollen die Veranstalter 2022 fortsetzen. Insbesondere vor dem Hintergrund steigender Spritpreise und dem Ziel, von den fossilen Brennstoffen loszukommen, ist sich Verkehrsdezernent Andreas Kowol  sicher, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen in unserer Stadt für das Klima in die Pedale treten. Die 596.000 Kilometer, die im letzten Jahr von 2.700 Teilnehmenden erradelt wurden, könnten dieses Jahr übertroffen werden.

Bild vergrößern
Über 100 Wiesbadener Teams beteiligten sich am Stadtradeln. © wiesbaden.de

Die Ziele

Ziel der Kampagne ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzten – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben! Kommunalpolitiker*innen als die lokalen Entscheider*innen in Sachen Radverkehr können „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und dann Verbesserungsmaßnahmen anstoßen bzw. umsetzen.

Lesenswertes zum Thema