Ihr CO2 Fußabdruck – mit kleinen Dingen großes Bewirken

Bei dem CO2 Fußabdruck (carbon footprint) handelt es sich um die Menge an CO2-Emissionen, die ein Mensch in einer bestimmten Zeit verursacht.

Dieser setzt sich zusammen aus der Summe unseres Handelns – also der Art wie wir uns (fort-) bewegen, ernähren, Strom nutzen oder welche Dinge wir wann, in welcher Menge und mit welcher Herkunft konsumieren. Jede unserer Entscheidung verursacht also mehr oder weniger CO2.
Kleine und große Veränderungen im alltäglichen Leben und Verhalten können somit aktiv zum Klimaschutz beitragen.

  • Welche Anstrengung kostet mich die Umsetzung der Aktion im täglichen Leben auf einer Skala von 1 (kaum) bis 5 (großer Aufwand)?

  • Welchen Einfluss hat die Aktion auf die Reduktion meines CO2 Austoßes von 1 (gering) bis 5 (große Auswirkung)?

Du hast erfolgreich an der
ProKlima-Aktion "[[TITLE]]" teilgenommen.
Das kannst du jetzt teilen, damit dass #teamproklima immer größer wird.

Kampagne zum Klimaschutz in Wiesbaden

Frischer Wind für Wiesbaden – Unsere Stadt. Unser Klima. Unsere Verantwortung.

Der Klimawandel wird in den Städten entschieden. Hier haben Veränderungen die größten Auswirkungen – und zwar positive. Gemeinsam können wir Wiesbaden zu einer lebenswerteren Stadt machen, und ganz nebenbei unseren Beitrag zu den globalen Aufgaben Klimaschutz und Klimaanpassung leisten. Die Kampagne “Frischer Wind für Wiesbaden” nennt hierfür die wichtigsten Handlungsfelder und lädt zum Mitmachen ein.

Die neu aufgelegte Klimaschutz-Kampagne „Frischer Wind für Wiesbaden – Unsere Stadt. Unser Klima. Unsere Verantwortung.“ will Wiesbadens Bürgerinnen und Bürger dazu motivieren, aktiv zum Schutz des Klimas beizutragen. Hierfür gaben Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Umweltdezernent Andreas Kowol am 24. Februar 2020 den Startschuss. Die Kampagne gibt konkrete Tipps für mehr Nachhaltigkeit und informiert über die finanzielle Unterstützung für mehr Klimaschutz beim Bauen, Sanieren und Wohnen. Die Idee der Kampagne ist, den Klimaschutz nicht nur mit Tatkraft, sondern auch mit Spaß anzugehen. Entwickelt wurde die Kampagne von der Wiesbadener Agentur Scholz & Volkmer im Auftrag des Umweltamtes. Die Motive stammen von der renommierten Illustratorin Teresa Sdralevich.

Handlungsfelder der Kampagne

Die Kampagne nennt die zentralen Handlungsfelder für den Klimaschutz und möchte die Bürgerinnen und Bürger dazu einladen, sich über diese zu informieren und gleichzeitig selbst aktiv zu werden.

Unterteilt in die zentralen Handlungsfelder

  • Energie
  • Bauen und Wohnen
  • Mobilität
  • Konsum
  • Ernährung
  • Wirtschaft

bietet die Kampagne Informationen und Tipps um selbst aktiv zu werden. Denn nur so kann Klimaschutz gelingen!

 

„DB Rad+“ App

Eine besondere Motivation zum Klimaschutz bietet künftig ein neues Programm zur Förderung des Fahrradverkehrs: In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn bringt die Stadt Wiesbaden die Smartphone-App „DB Rad+“ auch in der Landeshauptstadt an den Start. Mit dieser App kann man seine mit dem Fahrrad gefahrenen Kilometer aufzeichnen und diese bei Partnern in der Stadt gegen Belohnungen eintauschen, zum Beispiel einen Espresso für 15 km oder eine Flasche Apfelsaft für 30 km. So wird Radfahren zur Währung. Doch nicht nur Radfahrende profitieren von DB Rad+, sondern alle Wiesbadenerinnen und Wiesbadener. Denn auch die Stadt belohnt das Radfahren, indem sie mit ihren Partnern beim Erreichen bestimmter Kilometer-Meilensteine Infrastruktur-Maßnahmen umsetzt. So wird zum Beispiel für die ersten 25.000 kollektiv geradelten Kilometer eine öffentliche Fahrrad-Reparatur-Station eingerichtet. Zum Abschluss der Kampagne im September soll es während der Europäischen Mobilitätswoche einen autofreien Sonntag geben. Unternehmen, Initiativen und Institutionen können sich auch nach dem Start der Kampagne noch beteiligen und kleine oder große Belohnungen oder Aktionen zum Programm beisteuern.

Weitere Informationen zur Kampagne und der Rad-App gibt es hier:

Bild vergrößern

Sie haben Fragen zu Konsum & Ernährung oder Energie? Wir beantworten Sie gerne.

Umweltladen

Email: umweltberatung@wiesbaden.de

Telefon: +49 (0)611-31-3600

Lesenswertes zum Thema