Ihr CO2 Fußabdruck – mit kleinen Dingen großes Bewirken

Bei dem CO2 Fußabdruck (carbon footprint) handelt es sich um die Menge an CO2-Emissionen, die ein Mensch in einer bestimmten Zeit verursacht.

Dieser setzt sich zusammen aus der Summe unseres Handelns – also der Art wie wir uns (fort-) bewegen, ernähren, Strom nutzen oder welche Dinge wir wann, in welcher Menge und mit welcher Herkunft konsumieren. Jede unserer Entscheidung verursacht also mehr oder weniger CO2.
Kleine und große Veränderungen im alltäglichen Leben und Verhalten können somit aktiv zum Klimaschutz beitragen.

  • Welche Anstrengung kostet mich die Umsetzung der Aktion im täglichen Leben auf einer Skala von 1 (kaum) bis 5 (großer Aufwand)?

  • Welchen Einfluss hat die Aktion auf die Reduktion meines CO2 Austoßes von 1 (gering) bis 5 (große Auswirkung)?

Du hast erfolgreich an der
ProKlima-Aktion "[[TITLE]]" teilgenommen.
Das kannst du jetzt teilen, damit dass #teamproklima immer größer wird.

Förderung von Energieeinsparung

Ob Neubau oder Modernisierung, für Maßnahmen zur Energieeinsparung und Nutzung erneuerbarer Energien gibt es Geld – von Stadt, Land, Bund und EU.

Mit der Online-Plattform „Energie­förderung“ bietet das Umweltamt einen umfassenden Wegweiser durch die Vielzahl der Förder­programme. Mit wenigen „Klicks“ lassen sich alle Programme der EU, des Bundes, der Länder, der Kommunen und der Energie­versorger aufrufen.

Fördergelder für Energieeinsparung© Fotolia.de - Fantasista

Wer eine Solar­anlage auf dem eigenen Dach errichtet, die Fassade dämmt oder einen Brenn­wert­kessel einbauen lässt, bekommt Geld. Diese und zahl­reiche andere Maß­nahmen, die zur Energie­einsparung oder zur Nutzung erneuer­barer Energien führen, werden durch Zu­schüsse oder zins­günstige Kredite geför­dert.

Lesenswertes zum Thema