Ihr CO2 Fußabdruck – mit kleinen Dingen großes Bewirken

Bei dem CO2 Fußabdruck (carbon footprint) handelt es sich um die Menge an CO2-Emissionen, die ein Mensch in einer bestimmten Zeit verursacht.

Dieser setzt sich zusammen aus der Summe unseres Handelns – also der Art wie wir uns (fort-) bewegen, ernähren, Strom nutzen oder welche Dinge wir wann, in welcher Menge und mit welcher Herkunft konsumieren. Jede unserer Entscheidung verursacht also mehr oder weniger CO2.
Kleine und große Veränderungen im alltäglichen Leben und Verhalten können somit aktiv zum Klimaschutz beitragen.

  • Welche Anstrengung kostet mich die Umsetzung der Aktion im täglichen Leben auf einer Skala von 1 (kaum) bis 5 (großer Aufwand)?

  • Welchen Einfluss hat die Aktion auf die Reduktion meines CO2 Austoßes von 1 (gering) bis 5 (große Auswirkung)?

Du hast erfolgreich an der
ProKlima-Aktion "[[TITLE]]" teilgenommen.
Das kannst du jetzt teilen, damit dass #teamproklima immer größer wird.

Tiefengeothermie: Messungen im Wiesbadener Süd-Osten

Die Landeshauptstadt Wiesbaden und die ESWE Versorgungs AG entwickeln seit 2009 gemeinsam das regionale Projekt „Tiefengeothermie“ in Wiesbaden. Ziel des Gemeinschaftsprojekts ist ein Tiefengeothermie-Kraftwerk zur Gewinnung von Strom und Fernwärme. Um dieses Ziel zu erreichen, führen Stadt und Energieversorger umfangreiche Untersuchungen durch.

Die Suche nutzbarer Erdwärme aus der Tiefe wird seit 2012 auch durch die Rhein-Main-Deponie aus Flörsheim unterstützt. Alle drei Projektpartner haben gemeinsam Ende 2012 erfolgreich eine 3D-Seismikkampagne in den östlichen Wiesbadener Vororten und im Main-Taunus-Kreis durchgeführt und abgeschlossen.

Bild vergrößern
Datenbearbeitung. © wiesbaden.de

Geothermie als Chance für die Energiewende in der Region

Geothermie bezeichnet die Wärmeenergie im Inneren der Erde. Bei der Tiefengeothermie wird heißes Thermalwasser aus einer Tiefe von mehr als 4.000 Metern aus dem Erdboden gefördert. An der Oberfläche wird die Wärme aus dem Erdinneren in Energie für Strom und Fernwärme umgewandelt. Das abgekühlte Thermalwasser wird in einem geschlossenen Kreislauf wieder zurückgeführt.

Als umwelt- sowie klimaschonende Energiequelle leistet die Geothermie einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigen Energiemix in Deutschland. Die Stromerzeugung aus Geothermie ist dabei grundlastfähig – das heißt, dass der Strom im Gegensatz zu Wind- und Sonnenenergie konstant erzeugt wird. Der Oberrheingraben zeichnet sich durch besonders günstige Voraussetzungen für die Tiefengeothermie aus. Geothermie ist eine große Chance für die Energiewende in der Region Wiesbaden.

Lesenswertes zum Thema